www.schoepe-display.de
www.vkf-renzel.de
www.geck.de

Plattform für Kommunikation,
Verkaufsförderung und
Warenpräsentation am Point of Sale

Anzeige


Messen & Events

Loca Conference in Wiesbaden

Loca Conference in Wiesbaden
Prunkvolles Ambiente: In den Sälen des Wiesbadener Kurhauses drehte sich auf der Loca Conference alles rund um das Thema vernetzter POS. Foto: display Verlags GmbH

Auf der sechsten Ausgabe der Loca Conference zeigten POS-Experten, wie es Händlern gelingt, die Vorteile von online und offline miteinander zu kombinieren. Unter dem Motto „Location Now: Retail as a Service“ fand die zweitägige Konferenz zum zweiten Mal in Wiesbaden im Kurhaus statt. Auf dem Programm standen Vorträge von namhaften Unternehmen. Sie berichteten, wie neue Technologien den Retail bereichern und dazu beitragen, den gestiegenen Erwartungen der Shopper gerecht zu werden. Zu den Themen zählten unter anderem eine erlebnisorientierte Customer Experience, Conntected Commerce und eine gezielte Kundenansprache zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Marco Wassermann, Geschäftsführer xplace, ging darauf ein, wie der stationäre Handel POS-Daten für Personalisierung, Kampagnensteuerung und Automatisierung nutzen kann. Außerdem stellte er die neue Daten-Plattform „biscuit“ vor, die xplace kürzlich eingeführt hat. Wie Kundenkommunikation mit der Payback App funktioniert und welche Mehrwerte sie für Shopper bietet, erklärten Michael Eichhorn, Director Digital POS, Payback, und Bernd Rudolph, Loyalty Programm Manager, Alnatura. Ein weiteres Highlight war der Vortrag von Caissa Klug, Global CRM, Douglas. Sie präsentierte wie die Parfümerie-Filialkette im Rahmen der #forwardbeauty-Strategie ihr Cosschannel Marketing vorantreibt und Shopper über mehrere Kanäle anspricht. Unter dem Claim „Mobile first – Customer first“ stellte Claudia Studtmann, Head of Retail, Facebook Germany, vor, wie der Handel von digitalen Medien profitieren kann und Shopper für ihr Produkt oder ihre Marke begeistern kann. Zu den weiteren Praxisbeispielen gehörten unter anderem Konzepte von Wirecard, Offerista und Galeria Karstadt Kaufhof. In den Pausen konnten sich die Fachbesucher austauschen und Kontakte knüpfen. Am zweiten Tag starteten die Teilnehmer eine Retail-Tour nach Frankfurt. Die erste Station war der Samsung Showroom. Hier konnten die Fachbesucher neue Display-Technologien erleben und sich von verschiedenen Neuheiten überzeugen. Der zweite Stop war der Flughafen Frankfurt, wo digitale Werbefläche die Aufmerksamkeit von Reisende aus verschiedenen Ländern gewinnen und zum Shoppen animieren.

Zurück


Anzeige