Smurfit Kappa wird noch nachhaltiger

Weniger Emissionen, weniger Verbrauch natürlicher Ressourcen und weniger Abfall, dafür umso mehr Engagement für Umwelt und Gesellschaft. Smurfit Kappa (SK) hat sich neue, ambitionierte Nachhaltigkeitsziele gesetzt. Unter dem Motto „Better Planet 2050“ bemüht sich der Verpackungshersteller seit 2005, seinen Einfluss auf die Umwelt zu verbessern. So strebt Smurfit Kappa bereits an, seine fossilen CO2-Emissionen in der globalen Papier- und Kartonproduktion bis 2030 um 40 Prozent zu reduzieren. Nun wird dieses Ziel auf 55 Prozent erhöht. Bis 2050 sollen sogar mindestens Netto-Null-Emissionen erreicht werden. Auch die Produktkettenzertifizierung der gelieferten Verpackungen soll bis 2025 um weitere fünf Prozent auf insgesamt 95 Prozent gesteigert werden. Zudem wird jährlich eine mindestens einprozentige Senkung des Wasserverbrauchs angestrebt. Und auch das Abfallaufkommen soll weiterhin verringert werden – bis 2025 um 30 Prozent. Sieben Prozent wurden bereits eingespart. Darüber hinaus arbeitet Smurfit Kappa weiterhin an der Qualität seines Abwassers, an der Steigerung seiner Frauenquote sowie an der Verbesserung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes seiner Mitarbeiter. Außerdem will das Unternehmen in den kommenden fünf Jahren seine Spenden an soziale, ökologische und gemeindebezogene Projekte um 20 Prozent auf 24 Millionen Euro erhöhen.